Kultusministerium ehrt Masters-Medaillengewinner

Walter Kretz unter den Geehrten

F.H.:    Das Land Baden-Württemberg ehrt alljährlich alle Masters-Sportler, die im abgelaufenen Jahr bei Welt- oder Europameisterschaften in ihrer Sportart mit Edelmetall dekoriert wurden. Dieser schöne Brauch fand auch 2017 seine Fortsetzung.

⇒ weiterlesen


Deutsche Meisterschaften der Masters im Gewichtheben

Sechs Obrigheimer auf dem Treppchen

F.H.:   Die deutschen Altersklassen-Meisterschaften im Gewichtheben kamen am vergangenen Wochenende im pfälzischen Schifferstadt zur Austragung. Der dort ansässige KSC 07 hatte über vier Tage ein Mammut-Teilnehmerfeld abzuwickeln, denn exakt 273 Masters-Sportler (älter als 30 Jahre) nutzten diese Möglichkeit, zu Titelehren zu kommen. Der SV Germ. Obrigheim war mit insgesamt sieben Athleten am Start ⇒ weiterlesen

Europameisterschaften der Masters im Gewichtheben

EM-Titel für Walter Kretz

F.H.:   Nach 2012 war erneut Aserbaidschan`s „grüne Vorzeigestadt“ Nakhchivan Austragungsort der Master-Europameisterschaften im Gewichtheben. Die 48 deutschen Heberinnen und Heber zeigten sich sehr angetan von den optimalen Bedingungen in und außerhalb der Wettkampfhalle. Für die seit Jahren erfolgsverwöhnten Obrigheimer Masters-Heber ging diesmal lediglich Walter Kretz bei den bis 65-jährigen an den Start.In der Klasse bis 69 kg sah er sich einem äußerst strengen Kampfgericht ausgesetzt, welches ihm mit teils harten und umstrittenen Wertungen die Einhaltung seines vorgesehenen Versuchsablaufs recht schwer machte. Im Reißen bewältigte er die Anfangslast von 35 kg gültig. Die Steigerung auf 38 kg wurde 2:1 ungültig bewertet, die Entscheidung von der Jury jedoch revidiert. Für seinen dritten Versuch ließ Kretz nun 41 kg auflegen und wiederum leuchteten zwei rote Lampen auf. Nun galt es im Stoßen Nerven zu behalten und den Titel zu sichern, was im Endeffekt auch gelang. Doch zunächst auch hier ein ähnliches Bild wie im Reißen, indem er lediglich seinen Anfangsversuch von 55 kg gültig gesprochen bekam. Mit der Zweikampfleistung von 93 kg war ihm jedoch der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Deutsche Meisterschaften der Masters im Gewichtheben

Drei Obrigheimer auf dem Treppchen

F.H.:   Die deutschen Altersklassen-Meisterschaften im Gewichtheben führte die bundesdeutschen Masters-Gewichtheber Deutschland ins sächsische Rodewisch. Die dort ansässige TSG hatte ein riesiges Teilnehmerfeld abzuwickeln, denn insgesamt 275 Masters-Sportler (älter als 35 Jahre) hatten für diese Titelkämpfe gemeldet. Der SV Germ. Obrigheim war mit insgesamt fünf Athleten vertreten, von denen drei medaillen-dekoriert die Heimreise antreten konnten.

Deutscher Meister wurde Walter Kretz, der bei den bis 65-jährigen in der Klasse -69 kg erfolgreich war. Der seit Jahren erfolgreiche Masters-Sportler bewältigte im Reißen 41 und im Stoßen 55 kg. In der Klasse bis 85 kg belegte Joachim Barzen mit 67 bzw. 81 kg den 4. Platz. Den gleichen Rang, jedoch bei den bis 60-jährigen, erreichte Stefan Mütz. In der Klasse bis 94 kg brachte er 46 bzw. 54 kg zur Hochstrecke. Horst Nitschke fügte seiner umfangreichen Medaillensammlung einen weiteren Podestplatz hinzu. Bei den bis 80-jährigen belegte er in der Klasse bis 69 kg mit 39 bzw. 48 kg bei sechs gültigen Versuchen den 3.Platz. Ebenfalls Bronze gab es für Heinz Schulz bei den über 80-jährigen. In der Klasse bis 85 kg bezwang er im Reißen 34 und im Stoßen 36 kg.

Landesmeisterschaften der Masters im Gewichtheben

Alle Obrigheimer Teilnehmer auf dem Treppchen

F.H.:   Die baden-württembergischen Altersklassen-Meisterschaften im Gewichtheben fanden am letzten Wochenende in Eisenbach im Schwarzwald statt. Der SV Germ. Obrigheim war bei diesen Titelkämpfen mit insgesamt sechs Athleten vertreten, die sich alle auf dem Treppchen platzieren konnten. Zudem wurde Walter Kretz vom Landesverband für seine Erfolge im Masters-Bereich mit dem Verbands-Ehrenabzeichen in Bronze geehrt.

Seinen 20. Titel in Folge feierte Horst Nitschke, der bei den bis 80-jährigen in der Klasse -62 kg mit 38 kg im Reißen und 47 kg im Stoßen erfolgreich war. Bei den über 80-jährigen holte sich Heinz Schulz in der Klasse -85 kg mit 32 bzw. 37 kg die Vizemeisterschaft. Bei den bis 65-jährigen gewann Walter Kretz mit 40 bzw. 57 kg die Klasse -69 kg. Gleiches gelang Joachim Barzen, der in der Klasse -85 kg insgesamt 70 bzw. 83 kg zur Hochstrecke brachte. Vizemeister wurden bei den bis 60-jährigen Christian Schramm (60 bzw. 88 kg Klasse -94 kg) und Stefan Mütz (48 bzw. 65 kg Klasse -105 kg).

Bezirksmeisterschaften der Junioren, Senioren und Masters in Weinheim

Fünfmal Gold und einmal Bronze für Obrigheim

F.H.:   Weinheim war Austragungsort der diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Junioren, Senioren und Masters. Das Städtchen an der Bergstraße erwies sich als medaillenträchtiges Pflaster für die sechs Teilnehmer aus Obrigheim, denn allen gelang es, einen Platz auf dem Treppchen zu ergattern. Allen voran die Masters, die sich wieder als erfolgreiche Medaillenjäger präsentierten. Bei den bis 80-jährigen setzte sich Horst Nitschke mit 39 kg im Reißen und 46 kg im Stoßen in der Klasse bis 62 kg durch. Gleiches gelang Walter Kretz bei den bis 65-jährigen. Mit 37 kg bzw. 56 kg gewann er ohne Fehlversuch die Klasse bis 69 kg. Bei den bis 60-jährigen dominierte Martin Schramm die Klasse bis 105 kg, indem er 70 bzw. 91 kg zur Hochstrecke brachte. Auf Platz 3 Stefan Mütz, der 49 bzw. 61 kg über dem Kopf fixierte. Gold holte sich auch Heinz Schulz, der sich bei den über 80-jährigen mit 65 kg im Zweikampf als Stärkster der Klasse bis 85 kg erwies. Philipp Hülser überzeugte als einziger „Nicht-Master“ mit sechs fehlerfreien Versuchen. Mit 105 kg im Reißen und 133 kg im Stoßen hielt er alle Gegner in Schach und holte sich souverän den Titel in der Klasse bis 77 kg

  

Walter-Engel-Gedächtnisturnier in Ladenburg

 

F.H.:   Mit dem landesoffen ausgetragenen Walter-Engel-Gedächtnisturnier hat der ausrichtende ASV Ladenburg offensichtlich eine Marktlücke entdeckt, denn dieses als Kerwe-Bereicherung gedachte Freiluftturnier erfreut sich im fünften Jahr seines Bestehens immer größerer Beliebtheit. Für dieses Jahr hatten über 70 Athleten/innen der unterschiedlichsten Alters- und Leistungsklassen ihre Teilnahme angekündigt und auch der SV Germ. Obrigheim war mit zwei Athleten in der Römerstadt vertreten.

Martin Siegmann, 22-jähriger Quereinsteiger bei den Obrigheimer Gewichthebern, nutzte diese Veranstaltung zu einem ersten Leistungstest, den er auch bravourös und ohne Fehlversuch meisterte. Mit 71 kg im Reißen und 90 kg im Stoßen gleich 161 kg im Zweikampf gewann er auf Anhieb die Klasse bis 69 kg. Mit exakt 40,0 Relativpunkten empfahl er sich zudem als eine durchaus ernst zu nehmende Alternative für die Landesliga-Mannschaft.

Bei den bis 80-jährigen ging Horst Nitschke an den Start. Der 1937 geborene und seit Jahren erfolgsverwöhnte Masters-Heber gab sich auch in der Römerstadt keine Blöße. Er überzeugte mit einem fehlerfreien Auftritt und mit 41 kg im Reißen und 49 kg im Stoßen entschied er die Klasse bis 62 kg klar zu seinen Gunsten.

 

Kultusministerium ehrt erfolgreiche Masters-Sportler

Drei Obrigheimer Heber unter den Geehrten

F.H.:   Das Land Baden-Württemberg ehrt alljährlich Master-Sportler (älter als 35 Jahre), welche im Vorjahr in ihrer Sportart bei Welt- oder Europameisterschaften mit Edelmetall dekoriert wurden. Eingeladen hierzu hatte das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport. Insgesamt 184 Sportlerinnen und Sportler aus dem ganzen Ländle waren nach Stuttgart gekommen und wurden im „Weißen Saal“ des Neuen Schlosses von Staatssekretärin Marion von Wartenberg willkommen geheißen.

In ihrer Laudatio dankte sie allen Altersklassensportlern dafür, dass sie Baden-Württemberg und Deutschland erfolgreich auf dem internationalen Sportparkett vertreten haben und wies auf deren Vorbildfunktion gegenüber Jüngeren hin. Gleichzeitig brachte sie ihren Respekt vor den erbrachten Leistungen zum Ausdruck und verband damit den Wunsch, dass alle ihre Begeisterung für den Sport an die nächste Generation weitergeben mögen.

Unter den Geehrten befanden sich auch die Obrigheimer Master-Gewichtheber Walter Kretz (EM-Bronze), Horst Nitschke (EM- und WM-Silber) und Heinz Schulz (WM-Gold), die alle Drei die Ehrungskriterien erfüllt hatten. Als symbolisches Zeichen bekamen sie eine Thermoskanne mit dem baden-württembergischen Landeswappen überreicht, die sie auf allen Reisen mit warmen Getränken versorgt sind.

 

Europameisterschaften der Masters im Gewichtheben

Kretz und Nitschke auf dem Treppchen

F.H.: Die Master-Europameisterschaften im Gewichtheben fanden in diesem Jahr in der Universitätsstadt Bangor im Norden von Wales statt. Insgesamt waren 430 Athleten aus ganz Europa am Start. Baden-Württemberg war mit zwölf Athleten vertreten, zwei davon kamen aus Obrigheim. Beide präsentierten sich bestens vorbereitet und es gelang ihnen mit jeweils Bronze ihre bereits umfangreiche Medaillensammlung weiter aufzustocken.

Begleitet wurden die Wettbewerbe von starken Winden und kühler Witterung. Doch auch das vermochte die schon über Jahre erfolgsverwöhnten Altersklassen-Athleten Walter Kretz und Horst Nitschke von ihrem eingeschlagenen Weg abbringen. Horst Nitschke bezwang dabei in der Klasse bis 62 kg bei den 75- bis 79-jährigen 39 kg im Reißen und 51 kg im Stoßen und musste dabei lediglich dem Portugiesen Silvestre Fonseca und dem Engländer Kenneth Mallinson den Vortritt lassen. Ähnlich erging es Walter Kretz bei den 60- bis 64-jährigen. In der Klasse bis 62 kg bezwang er im Reißen 41 und im Stoßen 61 kg und belegte damit hinter dem Ungarn Geza Patrovics und dem Engländer Patrick Atteridge den 3. Platz.

 

Deutsche Meisterschaften der Masters im Gewichtheben

Drei Obrigheimer auf dem Treppchen

F.H.:   Die deutschen Altersklassen-Meisterschaften im Gewichtheben fanden in diesem Jahr im schönen Römerstädtchen Ladenburg statt. Der dort ansässige Athletensportverein hatte ein riesiges Teilnehmerfeld von Masters-Athleten (älter als 35 Jahre) abzuwickeln, denn nicht weniger als 260 Masters-Gewichtheber (235 männlich und 25 weiblich) hatten für diese Titelkämpfe gemeldet. Der SV Germ. Obrigheim war mit insgesamt vier Athleten vertreten, die in Summe einen kompletten Medaillensatz zurück in ihre Neckartalgemeinde nehmen konnten.

Deutscher Meister wurde Walter Kretz, der bei den bis 65-jährigen in der Klasse -62 kg erfolgreich war. Dem seit Jahren äußerst erfolgreichen Masters-Sportler gelangen sechs fehlerfreie Versuche mit 41 kg im Reißen und 61 kg im Stoßen als Höchstwert. Eine Silbermedaille fügte der ebenfalls seit Jahren erfolgreiche und derzeit ältester aktiver Germanen-Gewichtheber Horst Nitschke seiner umfangreichen Medaillensammlung hinzu. Bei den bis 80-jährigen musste er sich in der Klasse -62 kg mit 39 kg im Reißen und 49 kg im Stoßen lediglich dem neuen Titelträger Manfred Heide aus Baunatal beugen. Den Medaillensatz vervollständigte Martin Schramm, der bei den bis 60-jährigen in der Klasse -105 kg 75 bzw. 93 kg zur Hochstrecke brachte. Mit Platz 6 begnügen musste sich Stefan Mütz, der in der gleichen Alterskategorie, jedoch in der Klasse -94 kg 75 bzw. 93 kg über dem Kopf fixierte.

 

Landesmeisterschaften der Masters in Heinsheim

Zweimal Gold und dreimal Silber für Obrigheim

F.H.:   Die deutschen Altersklassen-Meisterschaften im Gewichtheben fanden in diesem Jahr im schönen Römerstädtchen Ladenburg statt. Der dort ansässige Athletensportverein hatte ein riesiges Teilnehmerfeld von Masters-Athleten (älter als 35 Jahre) abzuwickeln, denn nicht weniger als 260 Masters-Gewichtheber (235 männlich und 25 weiblich) hatten für diese Titelkämpfe gemeldet. Der SV Germ. Obrigheim war mit insgesamt vier Athleten vertreten, die in Summe einen kompletten Medaillensatz zurück in ihre Neckartalgemeinde nehmen konnten.

 

Deutscher Meister wurde Walter Kretz, der bei den bis 65-jährigen in der Klasse -62 kg erfolgreich war. Dem seit Jahren äußerst erfolgreichen Masters-Sportler gelangen sechs fehlerfreie Versuche mit 41 kg im Reißen und 61 kg im Stoßen als Höchstwert. Eine Silbermedaille fügte der ebenfalls seit Jahren erfolgreiche und derzeit ältester aktiver Germanen-Gewichtheber Horst Nitschke seiner umfangreichen Medaillensammlung hinzu. Bei den bis 80-jährigen musste er sich in der Klasse -62 kg mit 39 kg im Reißen und 49 kg im Stoßen lediglich dem neuen Titelträger Manfred Heide aus Baunatal beugen. Den Medaillensatz vervollständigte Martin Schramm, der bei den bis 60-jährigen in der Klasse -105 kg 75 bzw. 93 kg zur Hochstrecke brachte. Mit Platz 6 begnügen musste sich Stefan Mütz, der in der gleichen Alterskategorie, jedoch in der Klasse -94 kg 75 bzw. 93 kg über dem Kopf fixierte.

F.H.:   Am gleichen Tag wie das Bundesliga-Halbfinale fanden in Heinsheim die Landesmeisterschaften der Altersklassen-Gewichtheber statt. Startberechtigt waren alle Sportler, die mindestens das 35. Lebensjahr überschritten haben. Der SV Germ. Obrigheim war mit insgesamt fünf Masters-Athleten vertreten, die sich allesamt auf dem Treppchen platzieren konnten, zwei davon ganz oben. 

Zum 19. Mal in Folge stand Obrigheims derzeit erfolgreichster Masters-Sportler Horst Nitschke bei diesen Titelkämpfen ganz oben auf dem Treppchen. Der 1937 geborene Athlet gewann bei den bis zu 80-jährigen die Klasse bis 62 kg. Im Reißen brachte er dabei 39 und im Stoßen 50 kg zur Hochstrecke. Ebenfalls zu Titelehren kam Walter Kretz, der bei den bis zu 65-jährigen die Klasse bis 69 kg für sich entschied. Ohne Fehlversuch bewältigte er im Reißen 41 und im Stoßen 61 kg. 

Silber erkämpfte sich Joachim Barzen, der in der Klasse bis 85 kg bei den bis zu 65-jährigen in den beiden Teildisziplinen jeweils 68 bzw. 85 kg über dem Kopf fixierte. Vizemeister der Klasse bis 94 kg wurde Stefan Mütz, der bei den bis zu 60-jährigen 52 bzw. 66 kg fehlerfrei nach oben wuchtete. Ebenfalls Silber erreichte Martin Schramm, der im gleichen Altersbereich mit 75 bzw. 90 kg Platz 2 der Klasse bis 105 kg belegte.

Franz Hauß
SV Germ. Obrigheim

 

Weltmeisterschaften der Masters in Kopenhagen

Zwei Obrigheimer auf dem Treppchen  


F.H.: Die Altersklassen-Weltmeisterschaften im Gewichtheben fanden in diesem Jahr in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen statt. Mit im Wettbewerb die beiden Obrigheimer Masters-Athleten Horst Nitschke und Heinz Schulz. Beider erklärtes Ziel war es, sich auch diesmal wieder auf dem Treppchen zu platzieren, was mit dem Gewinn einer Gold- und einer Silbermedaille auch hervorragend gelang.

Der ca. vor einem Jahr von Heinsheim nach Obrigheim gewechselte Heinz Schulz startete bei den über 80-jährigen in der Klasse bis 85 kg Körpergewicht. Mit 33 kg im Reißen und 37 kg im Stoßen belegte er den 1. Platz und erfüllte zudem exakt die für diese Klasse vorgegebene und für eine Ehrung erforderliche WM-Norm. Somit stand seiner Auszeichnung als Masters-Weltmeister nichts mehr im Wege.

Weniger „goldig“ waren die Aussichten für den zweiten Germanen Horst Nitschke, der es in der Klasse bis 62 kg der über 75-jährigen in erster Linie mit seinem langjährigen Rivalen Teddy Kaplan zu tun hatte. Der Israeli wurde mit 108 kg im Zweikampf auch diesmal wieder seiner Favoritenrolle gerecht. Auf dem Silberrang dann der Obrigheimer, der mit einer fehlerfreien Serie (Reißen 43 kg / Stoßen 51 kg) seine Zweikampfleistung von der Europameisterschaft um 3 kg übertraf und mit insgesamt 94 kg den Ukrainer Tamchi und den Schotten Mc. Niven deutlich auf Distanz hielt.  

Franz Hauß
SV Germ. Obrigheim

 

Gewichtheber Obrigheim Copyright © 2018. All Rights Reserved.